AgTech agricultural machine and drone on field

Warum AgTech wichtig für unsere Zukunft ist

Was ist AgTech?

AgTech bezeichnet die Verschmelzung von Landwirtschaft und Technologie. Diese Entwicklung konnten wir in den letzten Jahren beobachten, als immer mehr intelligente und vertikale Farmen entstanden. Der Trend zum Einsatz von Technologie in der Landwirtschaft steht allerdings erst noch ganz am Anfang.

Die Verbindung von IoT und Landwirtschaft sorgt momentan für viel Gesprächsstoff. Neben dem Internet of Things entwickelt sich jetzt noch das Internet of Food bzw. AgTech.

Das Konzept von smarten Farmen ist in der Branche nicht neu. Die Technologie hat sich seit Jahren im Agrarsektor durchgesetzt. Das Wachstum der AgTech-Industrie ist jedoch nicht nur darin begründet, dass immer mehr Unternehmen ihren Erfolg weiter steigern wollen. Es basiert auch auf aktuellen Prognosen zur globalen Entwicklung, welche die Notwendigkeit von technologischen Fortschritten in der Landwirtschaft deutlich machen.

Warum ist AgTech notwendig?

Bevölkerungswachstum vs. landwirtschaftlich nutzbares Land – Die Vereinten Nationen schätzen, dass die Menschheit im Jahr 2100 global auf 11 Milliarden Menschen anwachsen wird. Zusätzliche Prognosen zeigen, dass wir nicht genügend landwirtschaftliche Nutzfläche haben werden, um den Nahrungsbedarf zu decken.

Kennen Sie die Geschichte von den St. Matthews Rentieren?

1944 brachte die US-Küstenwache 29 Rentiere auf die Insel St. Matthew. Die Rentiere sollten eine Notfall-Nahrungsquelle für die stationierten Soldaten sein. Aber bald darauf wurde die Station geräumt und die Rentiere wurden sich selbst überlassen.

Mit einem reichhaltigen Nahrungsangebot an Flechten gediehen die Rentiere. Bis 1963 waren es 6.000 Tiere. Die Wissenschaftler beobachteten jedoch, dass die Nahrungsquelle praktisch erschöpft war und die Rentiere Anzeichen von Unterernährung zeigten.

Als die Forscher 1966 zurückkehrten, stellten sie fest, dass bis auf 41 weibliche Rentiere alle umgekommen waren. In den 80er Jahren war die Art ausgestorben.

Wir als Spezies dürfen die Kostbarkeit unserer Ressourcen nicht vergessen. Wir dürfen sie nicht ohne Gedanken an die Zukunft verschwenden, denn das wäre unser Untergang.

Klimawandel – Wetterveränderungen, Dürren, Überschwemmungen und Wasserknappheit sind Faktoren, die die Ernteerträge beeinflussen. Die Umweltverschmutzung hat enorme Auswirkungen auf die Qualität des Bodens und muss daher in den Griff bekommen werden.

Verbrauchertrends – Das wachsende Bewusstsein für gesunde Lebensmittel und Trends zum Konsum von frischen Lebensmitteln könnten die Nachfrage der Branche erhöhen.

Es steht zu viel auf dem Spiel, um so weiterzumachen, wie bisher. Wir als Spezies entwickeln uns ständig weiter. Wir müssen zulassen, dass sich auch unsere landwirtschaftlichen Methoden weiterentwickeln, wenn wir auch zukünftigen Generationen genügend Nahrung bieten wollen.

Investitionen in AgTech wachsen

Die gute Nachricht für Landwirte ist, dass Organisationen wie die UNO, das WFP und andere Organisationen Initiativen unterstützen, die es den Landwirten erleichtern, neue Technologien einzusetzen.

Die Europäische Kommission hat 30 Millionen Euro für das Internet of Food and Farm (IOF2020) bereitgestellt. Die Initiative zielt auf den Aufbau eines nachhaltigen Innovationsumfeldes ab, das den Einsatz von IoT-Technologien in der Landwirtschaft unterstützt.

Sowohl staatliche als auch private Venture-Capital-Organisationen arbeiten daran, AgTech für Landwirte zugänglich und erschwinglich zu machen. Allein 2018 war mit 16,9 Milliarden Dollar ein „Rekordjahr“ für die AgTech-Industrie. Dieses dringend benötigte Kapital der Investorengemeinschaft zeigt, dass die Branche auf langfristiges, nachhaltiges Wachstum ausgerichtet ist.

Wie kann ich AgTech in meinen Betrieb integrieren?

Der erste und einer der wichtigsten Schritte zur Integration von AgTech in Ihr Unternehmen ist die Implementierung eines ERP-Systems wie beispielsweise unsere Branchenlösung agilesFood. ERP-Systeme schaffen transparente Prozesse und einen umfassenderen Überblick über die Wertschöpfungskette. Sie bieten auch einen Rahmen für die Daten, die von Smart Farming-Technologien erfasst werden.

Die von AgTech gesammelten Daten können durch die Struktur eines ERP-Systems genutzt und maximiert werden. Das IOF 2020 führt beispielsweise derzeit einen Versuch durch, um die Auswirkungen der Ausstattung von Mehrwegtransportgütern mit RFID-Chips zu testen. Dieses Informationsnetzwerk würde den Landwirten eine höhere logistische Transparenz, eine geringere Verschwendung von Lebensmitteln, weniger CO2-Emissionen sowie eine höhere Sicherheit und Qualität der Lebensmittel für den Kunden ermöglichen.

Es gibt mehrere neue AgTech-Startups und Konferenzen, die in Europa an Popularität gewinnen. Alle verfügen jeweils über eine einzigartige Herangehensweise, Technologien zur Unterstützung in der Landwirtschaft einzusetzen. Der Schlüssel liegt darin, die richtige technologische Lösung zu finden, die zu Ihrem Unternehmen passt. Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Kontaktieren Sie unser Expertenteam, um eine Einschätzung Ihres aktuellen Geschäftsablaufs zu erhalten und zu sehen, wie ein ERP-System zur Steigerung Ihres Unternehmenserfolges beitragen kann.

Machen Sie sich bereit für die Zukunft

Die Integration von Technologie beim Anbau von Lebensmitteln ist der wichtigste Schritt, um die Nahrungsmittelversorgung zukünftiger Generationen zu sichern.  AgTech ist kein kurzlebiger Trend, der mit der Zeit einfach abklingt. Es ist ein notwendiger Bestandteil der Evolution der Landwirtschaft, welcher auch in Zukunft weiter bestehen wird.

Die Prognosen und bemerkenswerten technologischen Fortschritte in der Landwirtschaft haben es AgTech ermöglicht, Fuß zu fassen. Das Branchenwachstum, das in den nächsten Jahren folgen wird, wird anders sein als alles, was wir seit der Erfindung des Traktors gesehen haben.