agiles_Blog_Artikellebenszyklen

So hilft Ihnen agilesTrade bei der Steuerung von Artikel-Lebenszyklen

Wer sich mit Produkt-Stammdaten beschäftigt, kennt das Problem: Ein ganz neues Produkt soll in die Stammdatenbank aufgenommen werden, aber noch sind nicht alle Merkmale oder Qualitätsprüfungsberichte bekannt. Was ist also zu tun? Ist es sinnvoll, mit der Dateneingabe in Ihr System zu beginnen? Oder sollten Sie besser warten, bis alle Daten des Produktes vorliegen?

Oder kommt Ihnen folgendes Szenario bekannt vor: Ein Artikel soll aus dem Sortiment genommen, aber Restbestände noch verkauft werden. Wie kennzeichnen Sie solche Produkte in Ihrem System, so dass Artikel nicht irrtümlicherweise wieder angeschafft werden? Dies sind einige der typischen Szenarien vor dem Hintergrund der sich immer wieder ändernden Anforderungen des Marktes oder der Kundenbedürfnisse, die eine Anpassung des Warensortiments erfordern.

Möglicherweise entwickelt Ihr Unternehmen sogar Produkte bis zur Marktreife, ehe diese in verschiedenen Phasen den Vertriebsprozess durchlaufen – und letztlich ggf. wieder aus dem aktiven Sortiment genommen werden. Eine saisonbedingte Nachfrage und zeitlich begrenzte Ausnahmesituationen (z. B. die Qualität betreffend) zählen zu den weiteren Faktoren, die den Vertrieb eines Produkts beeinflussen können.

Entscheidend für den erfolgreichen Umgang mit Szenarien dieser Art ist die Datenqualität Ihrer Software. agilesTrade bietet als Lösung für den Konsumgüterhandel eine Stammdatenerweiterung, mit der Sie Produkte den unterschiedlichen Lebenszyklen unkompliziert zuordnen können (z. B. Neu, In Planung, QS-Sperre, Auslauf, etc.). Die Software unterstützt Sie dabei, Sortimentsdaten immer auf dem neuesten Stand zu halten – und Fehler in der Einkaufs- bzw. Verkaufsprozesskette zu vermeiden.

Bei der Einrichtung dieser Produktlebenszyklen können Steuerungselemente integriert werden. Zum Beispiel können:

  • Stammdatensätze von jeglicher Nutzung im Einkauf oder Verkauf ausgeschlossen werden
  • Nur in bestimmten Dokumenten Stammdaten zugelassen werden
  • Die Eingabe, Freigabe oder Buchung in Belegen eingeschränkt werden
  • Zugriffe voll ermöglicht werden
  • Kombinationen aus den oben genannten Punkten angewandt werden

Jeder Lebenszyklus-Wechsel bietet zudem die Möglichkeit, Stammdatenfelder auf ihre Richtigkeit zu überprüfen (zum Beispiel Gültigkeiten oder Pflichtfelder). Außerdem können bestimmte Stammdatenfelder durch die Software mit Vorgabewerten gefüllt werden, die bei Bedarf für eine nachträgliche Bearbeitung gesperrt sind.

Diese und viele weitere Funktionen unterstützen Sie dabei, Stammdaten besser zu nutzen und zu pflegen. Durch ihre langfristige Gültigkeit und abteilungsübergreifende Relevanz zählen Stammdaten zu den wichtigsten immateriellen Gütern. Nicht zuletzt bildet die langfristige Datenqualität die Basis für den Erfolg Ihrer Tätigkeiten und Vorhaben.