Der Teufel steckt im Detail (Dole)

Der Teufel steckt im Detail— Partieabrechnung bei Dole

Wie der Branchenriese Dole Paletten statt Schiffsladungen abrechnet

Früher war alles viel einfacher. Da wurden ganze Schiffsladungen mit Bananen importiert und riesige Mengen der gelben Energiespender einfach abgerechnet. Das Geschäft war klar aufgestellt und die leckeren Bananen von Dole lagen appetitlich angerichtet in den Supermärkten. Heute ist das Geschäft – besonders abseits von Bananen oder Ananas – viel komplexer.

Dole – viel mehr als nur Bananen

Wer den Namen Dole hört, der denkt vermutlich im ersten Moment an die leuchtend gelben Bananen. Doch der Branchenriese listet mittlerweile mehr als 200 Artikel in seinem Sortiment – ob Mangos, Äpfel, Trauben oder Kiwis. Auch Banane ist nicht gleich Banane: Neben der klassischen gelben Banane gibt es noch die kleine Babybanane oder die etwas herbere Kochbanane. Natürlich fehlt auch ein wachsendes Angebot von Bio-Produkten nicht im breiten Sortiment von Dole. Man sieht also schnell, dass hier viel zu tun ist.

Was tut man also, wenn man nicht mehr ganz einfach eine komplette Schiffsladung abrechnen kann? Dole war es wichtig, bis auf die Palette genau mit den einzelnen Farmen und Produzenten abrechnen zu können. Das ist natürlich mit viel Aufwand verbunden – riesige Datenmengen fallen an und müssen korrekt verwaltet werden. Außerdem gibt es bei Dole keine Einheitspreise! Das bedeutet konkret, dass nur die Qualität der Ware den Preis bestimmt. Logischerweise schwankt die Qualität von Naturprodukten wie Obst und Gemüse aber mitunter sehr stark. Ob Witterung, Schädlingsbefall, Umwelteinflüsse, saisonale Bedingungen oder schwankende Transportumstände – all das kann die Qualität entscheidend beeinflussen. Es wird also sehr schnell deutlich, wie komplex die Abrechnung im Fall von Dole ist.

Partieabrechnung – wenn jede Palette zählt

Die Lösung für diesen Fall heißt Partieabrechnung. Vereinfacht gesagt können so selbst definierte Chargen beim Produzenten abgerechnet werden– und zwar erst nach dem Verkauf zu einem durchschnittlichen Einkaufspreis, der sich aus den Erträgen der Ware ableitet. So werden auch Qualitätsschwankungen berücksichtigt. Für viele Unternehmen im Fruchthandel ist die Partieabrechnung eine leidige Angelegenheit. Der viele Aufwand dahinter ist ein Ressourcenfresser erster Klasse. Die Mitarbeiter müssen viel Zeit in ihre Kalkulationen stecken. Riesige Datenmengen müssen verarbeitet und synchronisiert werden. Man stellt also schnell fest, dass ein gängiges Programm zur Tabellenkalkulation einfach nicht ausreichen kann.

An dieser Stelle haben die Verantwortlichen bei Dole eine rigorose Entscheidung getroffen: Ein speziell angepasstes Enterprise-Resource-Planning-System (kurz: ERP) mit großem Funktionsumfang sollte komplett neu eingeführt werden. Nach einer intensiven Recherche am Markt fiel die Wahl dann auf das Hamburger Softwarehaus agiles.

„Es war von Anfang an klar, dass es für unsere speziellen Anforderungen keine Software von der Stange gab“, begründet Rainer Sörensen, IT-Director bei der Dole Europe GmbH, seine Entscheidung. Die agiles Gruppe bietet mit der speziellen Branchenlösung agilesFood eine Softwarelösung an, die bereits viele wichtige Anforderungen der Foodbranche abdeckt– und  gleichzeitig auf die speziellen Anforderungen von Dole sehr gut angepasst werden konnte.

Herausforderungen eines radikalen Wechsels

„Die Umstellung von einem über viele Jahre hinweg auf den Punkt optimierten System auf eine völlig neue Umgebung fällt anfangs schwer. Viele Benefits sind für die Mitarbeiter erst nach einer gewissen Einarbeitungszeit erlebbar“, betont Rainer Sörensen. Doch obwohl ihm diese Punkte bekannt waren, setzte er auf die Einführung von agilesFood. Neben den umfangreichen Funktionen, dem ausgeprägten Branchen-Know-How von agiles und der hohen Individualisierung der Softwarelösung war aber der Einsatz von Microsoft Dynamics NAV ein Argument für seine Wahl:

„Der Wechsel auf Microsoft-Technologie hat erhebliche Vorteile, wenn es darum geht, neue Mitarbeiter zu gewinnen und einzuarbeiten“, stellt IT-Leiter Sörensen klar. Die intuitive Bedienbarkeit und optimale Integration der Microsoft Technologie ist ein großes Plus für effizientes Arbeiten.

Heute hat Dole viele seiner hochgesteckten Ziele erreicht und rechnet mit vielen Produzenten auf die Palette genau ab. Mit agilesFood im täglichen Einsatz funktioniert die Partieabrechnung reibungslos – was Dole stark für die Zukunft macht. Dabei strebt Dole zum Beispiel onlinebasierte Cloud-Lösungen an, die man auch mit agilesFood umsetzen kann:

„Theoretisch könnten wir jederzeit große Teile der Funktionalität in die Cloud zu verschieben. Das wäre früher undenkbar gewesen“, erklärt Sörensen.

 

Sind Ihre Geschäftsprozesse auf dem neuesten Stand?

agilesFood, der Branchenlösung speziell für den Lebensmittelhandel, hilft Ihnen dabei, dass Sie und Ihre Geschäftsprozesse wieder auf dem neuesten Stand sind.