agiles-FruitLogistica_2019

agiles auf der Fruit Logistica 2019

3.200 Aussteller und mehr als 78.000 Fachbesucher an 3 Tagen – die Fruit Logistica ist eine Messe der Superlative. Gleichzeitig ist sie die Messe für alle Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette im Obst- und Gemüsehandel. Nicht nur die Aussteller reisen jährlich aus der ganzen Welt nach Berlin (mehr als 80 Länder waren vertreten), auch die Fachbesucher stammen überwiegend aus dem Ausland. Für unser Team war die Anreise aus Hamburg nicht ganz so weit, dennoch bot die Messe (auch für Fruit Logistica-Erfahrene) unzählige Eindrücke, Impulse und Highlights.

Neue Technologien auf dem Vormarsch

Der technologische Wandel – für agiles selbstverständlich ein besonders interessantes Thema – wurde an vielen Ständen und auch im Rahmen der Vorträge aufgegriffen. Unser Stand erweckte die Aufmerksamkeit zahlreicher Messebesucher, die sich mehr Durchblick in ihrem regelrechten Datensalat wünschen, Prozesse optimieren oder effizienter arbeiten möchten.

Zum ersten Mal fand auf der Fruit Logistica der Start-up Day statt – ein Tag also, der ganz im Zeichen von Innovation & Fortschritt stand. Zwanzig Gründerteams präsentierten ihre Entwicklungen, darunter zum Beispiel das Unternehmen Motorleaf, welches Technologien im Bereich der Künstlichen Intelligenz unter anderem für Ernteprognosen einsetzt. Auch hier zeigte sich erneut, dass die (intelligente) Nutzung von Daten thematisch in der Frischebranche angekommen ist.

Messestände aus aller Welt

Auch in diesem Jahr beeindruckten uns die Vielfalt und Kreativität der Messestände. Die peruanischen Agrarexporteure beispielsweise präsentierten ihre Produkte großflächig – an dem meistbesuchten Stand Lateinamerikas. Ein lohnenswerter Aufwand, wie das Fruchtportal berichtet:  Die Peruaner kehrten mit Handelsvereinbarungen im Wert von über 230 Millionen USD nach Peru zurück.

Produkte rund um die Themen Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit waren in nahezu allen der 26 Hallen zu finden. Viele deutsche Unternehmen präsentierten Produktverpackungen, durch die der Einsatz von Plastik reduziert oder vermieden werden kann. Dieser Themen-Trend liegt sicherlich dem geänderten Konsumentenverhalten und einem steigenden Umweltbewusstsein zugrunde – aber auch das seit diesem Jahr gültige Verpackungsgesetz, das den Verzicht auf Plastik stärkt, trägt dazu bei.

Tolle Abendveranstaltungen

Unser Team erwarteten noch zwei weitere Highlights: Den ersten Messetag ließen wir gemeinsam mit anderen Ausstellern und Besuchern auf der German Fruit Traders Night ausklingen. Rund 500 Gäste folgten der Einladung der BVEO (Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V.) zu einem entspannten Abend, der im Zeichen des Networking stand.

Eine weitere Abendveranstaltung begeisterte uns: Die Fructinale gilt seit über einem Jahrzehnt als einer der größten Branchentreffs am Rande der Messe. Mehr als 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien nahmen auch in diesem Jahr teil – und genossen das abwechslungsreiche Programm von der Buddy-Bären-Preisverleihung über Akrobatik und Drum-Einlage bis zum hervorragenden Buffet.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr und bedanken uns an dieser Stelle für die guten Gespräche, den interessanten Austausch mit Kunden und Interessenten und die perfekte Organisation aller Veranstalter!