cost reduction ERP

Warum Sie mit einem ERP-System Kosten reduzieren

ERP-Systeme erfüllen zentrale Funktionen im Unternehmen. Richtig eingesetzt bilden sie komplexe Prozesse nachvollziehbar ab, liefern Daten in Echtzeit und werden so zum Motor für faktenbasierte Entscheidungen.

Es gibt also viele Argumente dafür, in eine geeignete Software zu investieren. Die Reduktion von Kosten ist und bleibt dabei für viele Unternehmen die größte Motivation, ein ERP-Systems einzusetzen.

3 Gründe, warum Sie mit einem ERP-System Kosten reduzieren:

    • 1. Transparenz

      Wird anstelle eines ERP-Systems eine Kombination verschiedener Programme eingesetzt, fehlt häufig der notwendige Überblick über verschiedene Informationen und Prozesse – es entstehen Dateninseln und so genannte Medienbrüche zwischen den Systemen. An welcher Stelle entstehen die größten Kosten? Wie lange dauert die Bearbeitung einer Bestellung? Werden die Lagerkapazitäten bestmöglich ausgenutzt?

      Mit einer lückenlosen und integrierten Abbildung der Daten sorgen Sie für Analysefähigkeit eben dieser Daten und können beispielsweise Produkte, Produktgruppen oder Lieferanten über die Zeit miteinander vergleichen. So können Schwachstellen in der Wertschöpfungskette ausfindig gemacht und Kosten reduziert werden.

    • 2. Vermeidung von Fehlern

      Werden in verschiedenen Programmen Informationen und Daten gesammelt, können diese häufig nicht unternehmensübergreifend genutzt werden. So entstehen die o.g. Datensilos, die einen Informationsaustausch zwischen den Programmen unmöglich machen. Die Folge: Mitarbeiter greifen nicht auf einheitliche Informationen zu und Daten werden manuell verarbeitet. Dadurch erhöhen sich u.a. die Fehlerquote und Bearbeitungszeit in der Prozessabwicklung erheblich.

      Hier schaffen ERP-Systeme Abhilfe, indem sie die relevanten Prozesse und Kosten, die in Ihrem Unternehmen existieren, einheitlich abbilden. Umsätze, Kosten oder Reklamationen können für jedes Produkt oder jede Charge kalkuliert und nachgehalten werden. Ein weiterer Vorteil automatisierter Systeme: Die Verknüpfung von Informationen aus den Kreditoren- und Debitorenstammdaten führt dazu, dass die fälligen Steuern korrekt zugeordnet werden.


      Mit einem ERP-System gewährleisten Sie die Korrektheit und Vollständigkeit Ihrer Unternehmensdaten, können langfristig Ihre Zahlen nachvollziehen und Vorgaben im internationalen Geschäft berücksichtigen.

    • 3. Planbarkeit

      Die Datenauswertung innerhalb eines zentralen Systems ist die beste Voraussetzung für erfolgreiche Prognosen. Dies gilt zum Beispiel für Lieferzeiten oder Streckenplanungen, bei denen Ressourcen effizienter genutzt werden können. Anstelle aufwendiger Excel-Berechnungen ermöglichen ERP-Systeme einheitliche Kalkulationen, bei denen Sie die Kontrolle behalten – über chargengenaue Einkaufs- und Verkaufskonditionen, Rückstellungen, Rabatte und alle weiteren Faktoren, die für Ihr Geschäft entscheidend sind. Ein wichtiger Nebeneffekt: Sie erkennen Probleme, ehe sie auftreten.

    Je besser Ihr ERP-System zu Ihrem Unternehmen passt, desto stärker profitieren Sie von den Möglichkeiten zur Kostenreduktion. Branchenlösungen wie agilesFood für den Lebensmittelhandel oder agilesTrade für den Konsumgüterhandel im NonFood-Segement berücksichtigen bereits zahlreiche Anforderungen Ihres Geschäftsfelds. Dadurch kann die Software schneller In Betrieb genommen werden – gleichzeitig profitieren Sie langfristig auch von den Erfahrungswerten anderer Unternehmen.

    Bei Fragen rund um die Themen ERP-Systeme und Branchenlösungen freuen wir uns über Ihre Nachricht. Oder lesen Sie in unseren Referenzberichten nach, wie andere Unternehmen von ERP-Systemen profitieren.

    ERP-Systeme Demo